Montag, 7. November 2016

Home sweet home


Daheim verstecken sich die Schmankerl oft besonders gut. Erstmal gefunden, geputzt und hergerichtet dauerte es bei diesen Bouldern doch einige Zeit bis sie eine Begehung bekamen. 
 

 
 
 Auch immer wieder lässig – Schober Südgrad. Nach den alpinistischen Ausflügen im Sommer betrachtet Birgit nun diese Tour eher als Sonntag-Nachmittagsspaziergang anstatt als Klettertour.

Kommentare:

funmover hat gesagt…

Da hat sich das tagelange Exploren bei Nässe und Kälte und das stundenlange Putzen wirklich mal ausgezahlt - super!

rockmover hat gesagt…

Ein Boulder-Foto von Christoph? Ha! Da muss man wohl in den Archiven recherchieren, wann sowas zuletzt vorkam :-)