Montag, 26. Februar 2007

Boulder- und Klettertrip Schweiz

Natürlich wollte ich auch diese Semesterferien klettermäßig nicht ungenützt lassen und somit gings wieder mal ins wohl beste Winterbouldergebiet Mitteleuropas, das Tessin. Von dem gewohnten Sonnenschein und den angenehmen Temperaturen war aber keine Spur und somit konnten wir (Jakob, Flo und ich) nur durch die grenzenlose Motivation auf Bouldern einige Tage, die ich zu den besten meines bisherigen Kletterlebens zähle, verbringen. Die ersten beiden Tage vernichteten wir unsere Energie mit einigen Klassikern in Chironico.Schon ein wenig zerstört gings dann nach kurzem Sightseeing in Lugano weiter nach Brione wo die besten Boulder die ich je gesehen habe auch uns warteten. Es wär nicht die Schweiz wenns nicht mal regnen oder schneien würd, wir hatten beides. Nachdems uns im Magic Wood ein wenig zu zugig und kalt war verbrachten wir unseren letzten Tag im Sportklettergebiet Motel was auch noch cool war. Danke Jungs für die perfekte Zeit!!!

Kommentare:

birgit hat gesagt…

ich hab dir ja auch schon vorher geglaubt, dass ferien in der schweiz mehr können als uni in graz - aber nach dem bericht und den lässigen fotos kann ichs erst richtig nachvollziehen :) - es wird zeit dass ostern kommt! :))

happymover hat gesagt…

da scheint ihr ja wirklich eine coole zeit dort unten gehabt zu haben. bei uns in indien wird das wetter von tag zu tag schwueler und heute nach hat uns alle die durchfall- und kotzkrankheit erwischt. deshalb sind wir heute an unserem letzten klettertag in hampi sogut wie gar nichts mehr geklettert. morgen abend gehts nach gokana zum strand und dann wieder heim.
bis bald,
christoph

crackmover hat gesagt…

Hab ghört as Biwakieren war a bissal kalt?
Gott sei Dank gibts Lagerfeuer. War a riesen Spass des ganze!

softmover hat gesagt…

Hej happy!

Hast leicht den Menütipp vom Nopi befolgt ?:-)

lg flo