Sonntag, 14. April 2013

Norwegenreport, Teil 4

Es ist zwar schon ein alter Hut, aber in den Osterferien gings für mich nach Romsdalen und Sunnmøre. Dort gibts gscheite Fjorde (u.a. Geirangerfjord) und Zinken, die das Herz höher schlagen lassen. Da es für die Norweger Tradition ist zu Ostern "på tur" zu sein, waren wir nicht gerade allein, mit ein wenig suchen konnte man aber schon noch seine eigene Spur in den Schnee ziehen.
Leider wurde die Reisekasse durch weiteren Materialverschleiß etwas belastet (siehe Bild).

Mit gespiegeltem Mondsee im Hintergrund :-)

Eine letzte Skitour konnte ich dann doch noch machen - dank Leihski vom Guido. Es gab eine offene Rechung zu begleichen und es halt einfach schön.



Bleibt wohl nichts anderes übrig als auf Klettern umzusteigen - die erste Session in Hell wurde leider durch Regen vorzeitig beendet, der Fels ist aber schon wieder lässig nach so viel Schnee und Eis.

Kommentare:

funmover hat gesagt…

Wow, Wahnsinnsfotos! So stell ich mir Schifahren in Norwegen vor!!! Viel Spaß beim Klettern - Hell ist super!!! Ich drück dir die Daumen, dass deine Kletterausrüstung das Auslandssemester überlebt! :)

happymover hat gesagt…

Coole Bergal hast da erkundet! Beileid für deinen Schi - jetzt hast wenigstens nicht mehr die Qual der Wahl was du machen sollst an einem sonnigen Tag.

softmover hat gesagt…

feine sache, wird zeit das ich da rauf komme.- lg flo