Donnerstag, 7. Januar 2010

Jahresbeginn in Varazze

Die Nullerjahre hinter uns gelassen, ging es als Einstimmung aufs neue Jahrzehnt in den sonnigen Süden. Dazu veranlassten uns die Gier nach Felsen, sonnige Wintertage und eine Auffrischung des Camping-Feelings.
Die Realität sah etwas anders aus: Herumirren und Gebiete suchen, stinkende
Füße, Wind, der das Crashpad davon blies, Wiener Freunde, die lieber surfen als klettern gingen und "unsonnige" Wintertage, die sogar etwas Schnee brachten.

Doch die Motivation war groß genug und so wurden es 5 superschöne Tage mit tollen Bouldern, italienischen Kaffeehäusern, lustigen Abenden im Bus und vielen Erlebnissen.

Abwechslung am Strand - Zehnkampf...
Die Zubereitung des 5 Sterne-Menüs wärmte uns nicht nur innerlich...
Und bis zum letzten Tag fanden sich Linien die einfach geklettert werden mussten!

Dass es richtige Outdoortage waren, bewiesen uns die misstraurischen Carabinieri, die sich kurzerhand entschieden auf der Kreuzung zu wenden um uns mit Blaulicht zu verfolgen.

Kommentare:

rockmover hat gesagt…

Schön, schön!! Meer und Klettern statt Pisten und Schifoan ist auch nicht schlecht!

softmover hat gesagt…

jea!