Montag, 22. Februar 2010

Hochgefühl am Dachstein

Gut, was machen wir am Sonntag? War die entspannte Einstiegsfrage beim obligatorischen Samstagnachmittag Kaffee. Klettern? Alles nass. Wetter? Soll besser werden. Schnee? Oje, viel wird da nicht gehen.

Wir könnten doch... genau. Einen lange gedachten Wunsch erfüllen.


Keine 20 Stunden später waren wir schon eine Weile am Weg. Den Krippenstein mit seiner funkelnden Bergstation hinter uns gelassen, lange vergessen das 5 Uhr Aufstehen. Die Bedingungen könnten nicht perfekter sein.


Die imposante Überquerung des gesamten Dachstein Plateaus endet mit einem Anstieg in Richtung Randkluftsteig. Sensationeller Anblick. Anfangs sehr gemächlich...


... gegen Ende etwas zerrender. Vor allem ohne klebendes Fell darf die frische Windbrise durchaus als willkommene Erfrischung verstanden werden.


Die perfekte Fernsicht am Gipfel war an diesem Tag dank teilweise voll eingescheiter Seile schwer zu erreichen. Ohne Pickel und Steigeisen wohl eher ein selbstmörderisches Unterfangen, aber umso schöner, denn so wenig Leute wie an diesem Tag sieht man wohl selten ganz oben.



Was bleibt? Ein Blick zurück, ein eindrucksvolles Erlebnis. Und das Warten auf die 2000HM Abfahrt nach Hallstatt. Da lassen sich die müden Haxn am Abend leicht ertragen. Einfach nur Herrlich.

Kommentare:

funmover hat gesagt…

Eine beeindruckende Tour mit super Fotos! Schaut nach einem seeeehr würdigen Winter-Abschluss (hoffentlich!) aus!

rockmover hat gesagt…

Wunderschön!! Und: Wow - 2000 HM Abfahrt, i muas do a auffi...

rockmover hat gesagt…

Wunderschön!! Und: Wow - 2000 HM Abfahrt, i muas do a auffi...