Dienstag, 8. Juni 2010

Tirol

Feuchte Luftmassen, die immer wieder Freude daran fanden über den Alpenhauptkamm zu wandern, bestimmten in letzter Zeit unser tun etwas mehr als wir wollten.
Ein Klettertag in den letzten Monaten hielt immer eine Überraschung bereit. Zustieg im Regen, wenn nicht Zustieg dann Abstieg im Regen, Regen beim Klettern oder Regen beim Sichern, falls man die Versuchung verspürte sich etwas zu weit vom schützenden Felsgestein wegzulehnen.
Vier Tage Zeit, eine feinfühlige meteorologische Analyse und die Graz - Salzburgerische
Großgruppe rollte Richtung Innsbruck. Was tun? Eh klar, klettern und auf Sonne warten!
Im Ötz- und Zillertal wurde geflasht, geonsighted und rote Punkte gemalt. Zwischendurch mussten immer wieder Wanderetappen eigelegt werden, da viel Regen auf viel Fels - auch in Tirol - nasse Spuren hinterlässt. Doch am Ende bekam doch noch jeder seinen Sonnenbrand!




Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Fotos wie immer erste Sahne!!

Rob

softmover hat gesagt…

herrlich.

injurymover hat gesagt…

Gutes Auge, sehr gutes Auge.

funmover hat gesagt…

... und SO schön wars!!!

Anonym hat gesagt…

. . .kann mich da nur der birgit anschließen. so wochenenden sollts einfach öfters geben. . .

kathi

Anonym hat gesagt…

Heyho!

Wer war denn da hinter der Kamera? Die Fotos sind echt ein Hammer! Leider nicht in groß zu bewundern...

Beneid euch, Grüße aus BA, Beppone