Montag, 13. September 2010

Ankogelausflug

Am lange geplanten Bergwochenenede wollten wir den Ankogel besteigen.
Angefangen hats mit einer netten Biketour und anschließender Almwanderung.
















Danach gings über ein ewig langes Geröllfeld, später Firn und Mixedgelände in Richtung Grat.
































Berni entpuppte sich als geborener Alpinist und war bald nurmehr aus der Ferne zu sehen.
Am Grat angekommen trat jedoch ein blöder Planungsfehler zu tage, wir waren zu weit rechts aufgestiegen und der Grat wurde zum abenteuerlichen und vor allem zeitraubenden Hindernis.
Endlich an der Scharte und somit am Normalweg angekommen, war es bereits relativ spät, und wir verzichteten angesichts des langen Abstiegs auf den Gipfel.

Das ersehnte Kebab in Gastein schmeckte auch so.

Kommentare:

Maxl hat gesagt…

Saubere Aktion Jungs!
Aufs Kebab in der Heimat freu ich mich auch schon.

Aufessen Burschis!

northmover hat gesagt…

Abenteuerlich triffts wohl ganz gut, wie wir da am Sonntag unterwegs waren.

Selten hats Kebap so gut geschmeckt. an Maxl. . .kannst dich schon drauf freuen. . .

rockmover hat gesagt…

Coole Tour! Nur weiter so mit den hohen Bergen!