Montag, 10. Januar 2011

Varazze zum Jahresausklang - Varazze zum Jahresbeginn

Die persönlich längste je gesehene Hofer-Rechnung war schnell vergessen, als sich die beiden grünen VW-Busse in Bewegung setzten. Lange hat´s gedauert, aber nun gab es keinen Zweifel mehr daran – der Varazze-Bouldertrip hat begonnen!!!
Nach 2 genialen Tagen am Fels war dann auch schon das alte Jahr vorbei. Der Jahreswechsel wurde, eingehüllt in Schlafsäcken, auf einer Crashpad-Liegewiese, mit stündlichen Highlights wie Vodka, Speckjause und Nüssen gefeiert.

Der Jahreserste brachte erneute Boulderaction, Einzug in unser super-überbelegtes Appartement und die Ankunft der „Vorerst-Daheimgebliebenen“, die uns zwar sofort den Topf leeraßen, aber dafür auch die zur Neige gehenden Bierreserven auffüllten.

Die Zusammensetzung unserer Großfamilie war eine perfekte Mischung von guten Freunden aus ganz Österreich. Das Bouldern stand dabei eindeutig im Vordergrund.

Gegen Ende der Woche wurde der Fokus auf Grund der Schlechtwetterlage auf Yogasessions in langen Unterhosen, Kabarettvorstellungen und kulinarischen Schlemmereien verlegt.

Dass die Italiener den besten Kaffee kochen, ist spätestens nach den unzähligen Besuchen bei Fanny und Giovanni bekannt, dass wir Ösis aber auch nur mit Wasser kochen, zeigte sich an der Menge an aufgerissenen Projekten, die wohl für nächstes Jahr übrig bleiben.

Kommentare:

nina hat gesagt…

Das neue Jahr hätte nicht besser beginnen können!! Danke an alle für die absolut geniale Zeit; und wer lässt sich schon vom schlechten Wetter die gute Laune verderben?!

funmover hat gesagt…

Da kann ich mich nur anschließen - super wars! Und was die aufgerissenen Projekte betrifft... ein Grund mehr um wieder zu kommen!

rockmover hat gesagt…

Coole Sache kann man da nur sagen!!

softmover hat gesagt…

ja allerfeinst wars! das kann man wohl sagen

crackmover hat gesagt…

Vermiss die Großfamilie!