Sonntag, 30. Oktober 2011

Herbst wie er sein soll

An diesen Tagen muss man wohl raus. Ein schöner Tag jagt den Nächsten und das auch noch in Verbindung mit einen Wochenende. Seltenheitswert.

Berni und mich verschlugs am Samstag auf den guten alten Traunstein - den hatte ich schon länger auf der Liste. Während wir oberhalb des Naturfreundesteigs die Sonne genießen, hat sich der Traunsee und das gesamte Kartoffelland etwas in dicken Nebel gehüllt. Schön blöd für die Untengebliebenen.


Natürlich gibts auch noch ein Panoramabild mit Dachstein und ohne die Typen...


Nach all den blaustichigen Bildern mussten wir am Sonntag noch aufs Zwölferhorn um auch mal die anderen Herbstfarben aufzusaugen.


Seppi ließ sich die Gaudi natürlich auch nicht entgehen. Etwas müde Füße und selbst technische Probleme wie eine hängende Bremse und ein Riss des Gangseils konnten uns nicht bremsen. Das Gipfelweizen war gesichert!


Vorne gings runter bis die Unterarme brennen...


..und Seppi auch den dritten Reserveschlauch vernichtete. Das hab ich auch noch nicht gesehen: Ein Doppel- Platter und ein paar Meter weiter der Nächste ;-) Ja wer sein Fahrrad liebt, der... Haja, und einen wunderschönen 5 Meter Abgang vom Berni gabs auch noch. Alles dabei.
Auf gehts zur technischen Analyse und Nachbesprechung. Schönen Sonntag.

Kommentare:

happymover hat gesagt…

Wenn man den Dreck auf Seppi's Reifen sieht, muss das Schlauch wechseln ja ein Spass gewesen sein.
Schöne Landschauft!
Christoph

rockmover hat gesagt…

Super wenn die Deppen da unten im Nebel sitzen :)

funmover hat gesagt…

Schaut nach einem sehr erfolgreichen Wochenende aus! Und spätestens jetzt kann Seppi wahrscheinlich Schläuche in Rekordzeit flicken!