Sonntag, 2. Oktober 2016

Henkelrupfn in der Dachstein Südwand

Die majestätische Dachstein Südwand hat wieder mal gerufen und Seppi und ich haben uns bei dem Traumwetter natürlich sofort angesprochen gefühlt. Diesesmal sollte es die Serpentine sein. Zu unserer Überraschung sind wir nicht allein. Als wir nach ca. einem Drittel der Tour endlich überholen können, lassen wir dem Drang nach oben freien Lauf. Jeder Hammer-SL folgt die nächste. Vertikales Henkelrupfn vom Besten!

Auf dem Westgrat angekommen, muss ich jedoch einsehen, dass es nicht mein Tag ist. Seppi kann ich am Weg zum Gipfel nicht mehr folgen. Beim Abstieg über den verschneiten Normalweg vom Dachstein haben wir nurmehr die Abfahrtszeit der letzten Gondel im Kopf. Es geht sich dann doch noch gut aus.

Was für eine Tour, was für ein Tag, was für ein Partner. Ein Wahnsinn!



Steil geht's bergan.

Die Kombination aus festem Fels, Bohrhaken an neuralgischen Stellen und sonst guten Sicherungsmöglichkeiten macht die Tour zum Genuß.


Über den winterlichen Westgrat auf den Dachstein hab ich mich geschunden, wie selten zuvor.
In den Bergen mit dem Förderband fahren - üblicherweise verpönt, doch heute allzu willkommen.

Kommentare:

rockmover hat gesagt…

Sehr cool. Der Ruf ist der Serpentine also gerecht geworden. Freut mich für euch! Und was wäre Team Happy-und-Unmoved, ohne dass jemand von euch eingeht? :-)

unmovedmover hat gesagt…

Echt a lässige Tour und a super Tag gewesen!
Aus Solidarität hab ich das Eingehen nachgeholt und auch eine Verkühlung ausgefasst ;-)

funmover hat gesagt…

Haha, das ist halt Kollegialität! Schaut super aus, tolle Leistung!