Samstag, 31. Juli 2010

Vamos vamos Argentina

Buenos Aires. Die Metropole. Der Start. Eingedrungen in Beppos Casa stellte sich sofort eine wohlige Atmosphaere ein. Gegipfelt wurde der Aufenthalt beim "cena de Austria" mit einer Fress- und Feierorgie, in der es vom Schweinsbratl und Knoedel bis Erdaepfelkas und Sacher alles gab. So gefaellts, der Abschied fiel schwer, aber die Vorfreude aufs Reisen draengt.


Auf gehts nach Norden. Erster Stop an den monstroesen Wassefaellen von Iguazu. Schlaflose Naechte (selbstverursacht), touristische Tage mit dem ausgesuchten Hoehepunkt der wohl sinnlosesten Brasilien Reise aller Zeiten. Ja genau, das ist eine andere Geschichte....


Quer durch den Norden Argentiniens ging der wilde Ritt im Semi Cama weiter nach Salta - gespickt mit einem Stop in der Hauptstadt der Statuen, Resisdencia. In Salta angekommen: Schoene Stadt erkannt, einmal mehr sensationellsten Rotwein gefunden. Und: Natur, Berge, ausgezeichnet.


Auto checken und auf nach oben ins hoechste Winbaugebiet der Welt, aber nicht nur. Die Salta Region generell ist nicht zu verachten. Die geplanten 4 Tage on the Road auf endlosen Schotterstrassen werden wir nicht so schnell vergessen. Man entnehme den naechsten beiden Bildern...




Impressioniert fangen wir uns wieder in Olivers Weinbar am Plaza in Cachi, die teuerste Flasche des Trips musste her (EUR 12). Es blieb aufgrund des Geschmakes nicht bei einer...


Aber dann, nach Berg-Schotter-durch-die-Pampas-Strassen waren sie da, die ersten unberuehrten Boulderfelsen. Der Nachmittag war gleich rum, auf 3200m schnauft man schon etwas mehr beim anreissen...

Tags drauf, nach einer Fahrt durch gefuehlte 1000 rechts/links- Kurvenkombinationen, gestaerkt durch mind. 500g Rindfleisch pro Person und gequaelt durch eine elendige Unterkunft, erwarmten uns am naechsten Morgen die bekannten "los Colores" Felsen in Purmamarca.

Etwas wilder als erwartet, stellte sich die spontane Besteigung des Suedgrades heraus. Ordentlich aufgesteilt hats, mit Turnschuhen ein grenzwertiges Unterfangen ;-)



Runter dauerte es etwas laenge, aber es ging sich ohne Haxnbruch und Schuerfwunden grad hald aus. Schee wars trotzdem.

Noch schnell ein Nachtrag zum Essen.


Morgen gehts Aufwaerts nach Bolivien. Hoffendlich. Die Reiselieder sind angestimmt, der Rotwein lindert den Abschiedsschmerz. Hasta luego Argentina!
Auf Bald. Die Gang of 4.

Kommentare:

happymover hat gesagt…

aahhh, südamerika. da werden erinnerungen wach. wir wünschen weiterhin viele schöne impressionen.

judith+christoph

ps. beim nächsten im schroffen den helmi aufsetzen!

funmover hat gesagt…

das schaut nach einem richtig genussreichen und aktiven urlaub aus - weiter so! :)

grüße von nord- nach südamerika!

injurymover hat gesagt…

Hejo!

Schoene Gruesse - mittlerweile aus Vietnam - nach Suedamerika!

Thomas hat gesagt…

Hy softmover - geile pics - weinlastige Story!
wir freuen uns, dass es Dir und dem Rest der Gang of 4 gut geht - und freun uns ebenso über weitere Blog-News
Liebe Grüße vom Schreibtisch nach Bolivien

Thomas
PS: mach halt 'nen onepager