Mittwoch, 9. Mai 2012

Frankenjura

Ein längst überfälliger Beitrag zum Ausflug von Tom, Norbi und mir in die Fränkische Schweiz. Zur Lokalität an sich werde ich nicht allzuviele Worte verlieren müssen, jeder weiß: Löcher, weite Züge und athletische Kletterei stehen auf dem Programm. Für uns hieß das: jeden Tag klettern bis zum Umfallen, dann leben wie die Könige im Quartier. Diesmal gabs nämlich, für Klettertrips eigentlich unüblich, Pension und jeden Tag Wirtshaus. Bei den Bierpreisen macht das aber direkt Freude. Und Kochen können sie auch die Franken: Schäufele, das sind ungefähr 70dag Schweinfleisch mit Knödel und Sauerkraut (siehe Bild) ist eine lokale Spezialität und die musst natürlich probiert werden. Beim Klettern war diesmal Classics niederreissen am Stundenplan. Klingende Namen wie Fight Gravity, Goldenes Dachl, Power of Love, Stadltenne, Dampfhammer, uvm. wollen doch zumindest einmal im Leben erklommen werden. An alle daheim- bzw. woandersgebliebenen: Ein gemütliches verlängertes Wochenende im Frankenjura kann nur empfohlen werden.






Kommentare:

funmover hat gesagt…

Leckeres Essen und leckere Felsen - das klingt nach einer guten Kombination!

crackmover hat gesagt…

Sauba Mona! Bei dem Futter gehen die Energie Reserven nie wieder aus ;-) Geile Büda!

happymover hat gesagt…

boa, jetzt werd ich direkt hungrig. coole sache so ein ausflug.
ch