Sonntag, 14. Oktober 2012

Sardinien

Ein zufälliger Blick in die private Bücherabteilung und siehe da - der rausschimmernde Reiseführer, den wir irgendwann schon gekauft hatten: Die Entscheidung stand dann fest. Nach all den Feierlichkeiten (Danke nochmals!) und deren Organisation ist Erholung angesagt. Also, Südtirol wurde verschoben (sind zumindest drübergeflogen) und somit besuchten wir die Insel, von der wir nur Gutes gehört hatten und eigentlich auch berichten können. Urlaub unter dem Motto "relax and active" (wobei wieder das active dominierte, auf Grund der Vielzahl der Möglichkeiten). Die Kletterleistungen waren auf Grund der Temperaturen  und der Schwülität nicht nennenswert (keine Ausrede....*g*!)

Ohne Mietauto geht nichts!
Danke für den Trost (entweder vor der 7a - "probiers trotzdem" - oder nach der 7a in Jerzu - "trotzdem gut gemacht" - ich weiß es nicht mehr); > 30°C outside
Aiguille de Goloritzé (scheinbar das Ziel ALLER Kletterer - wenn man den Zapfen und die location sieht, weiß man warum)
hmmm, ich glaube nach dem Radfahren
Cala Gonone: berühmt - aber es gibt besserer Klettergebiete
(take care of Rostgurken)
Babsi lässt mich hängen, nach dem ich sie mit Schweißperlen und Chalk von oben belästigt habe
tolle Landschaft in Zentralsardinien
Die Costas sind leer nach der Hauptsaison (scheinbar stimmt mich das traurig *g*)
wie in Arizona (da fängt man an zu träumen)
gmiatlich und ein Meer, wie es seinesgleichen sucht
jump..:!

Kommentare:

happymover hat gesagt…

Sehr cool!! Da kommt Lust zu reisen auf!
Ch+Ju

funmover hat gesagt…

Mei, sooo scheee!

softmover hat gesagt…

ich glaub den spaghetti berg hätte ich auch geschafft ;-)