Samstag, 2. März 2013

Training für Norwegen

Man bekommt nicht alle Jahre die Möglichkeit einen Trip zum Eisklettern nach Norwegen zu unternehmen. Wenn es dann soweit ist, möchte man doch das beste daraus machen. Am Dienstag gehts für Judith und mich los um für eine Woche Seppi in Trondheim zu besuchen und den einen oder anderen gefrorenen Wasserfall zu durchklettern. Und weil wir dieses Jahr noch nicht dazu gekommen sind, die Pickel zu schwingen, war etwas Training angesagt.

Zuerst inspizierten wir die kleinen, aber feinen, Eisfälle in Scharfling. Alles noch sehr anstregenend. Aber war gut zu klettern im Toprope.

Seinerzeit gab Flo diesem Eisfall den klingenden Namen "Teufelspenis"

Gestern wagten wir uns ins Gasteinertal um das Spiegelkabinett zu klettern. Eine angenehme 4-SL-Tour mit massig Eis. Durch die warmen Temperaturen und einige Sonnenstunden täglich, wird die Tour wahrscheinlich nicht mehr lange begehbar sein. Aber wir sind ja eh bald in kälteren Gegenden.

Spiegelkabinett im Gasteinertal


Im Gegensatz zu Scharfling kann man hier auch die langen Eisschrauben verwenden


Beim Abseilen erreichte uns doch noch die Sonne


Kommentare:

unmovedmover hat gesagt…

Fein, da habts ja brav trainiert. Freu mich schon!

funmover hat gesagt…

Wow - an den ersten richtig schönen Sonnentagen des Jahres die kalten Schattenseiten zu wählen, zeugt von großer Motivation!