Sonntag, 1. Juni 2014

Wandertag


Alles nass. Also wandern. Rauf entlang dem drahtversicherten Schnellaufstieg auf die Drawa, dann weiter die Überschreitung. Plötzlich piepst es. "Habt ihr was geplant heit? Angesichts der Nässe heit eh nur Heim oder a Wanderung." Ja, auf einer Wanderung sind wir schon! Schnell Seppi anrufen, ob er nachhirschen will oder uns von der anderen Seite entgegen kommen will. Das weiß er noch nicht, er isst mal was...

12:10 "Fahr jetzt los. Dann Christl, Schatzwand und Richtung Osten." Super, war Christophs Antwort. Wir lassen die Drahtseile hinter uns, das Jausenbrot gibts erst am wirklichen Gipfel.

12:59 "Sind am höchsten Punkt der Drawa."
13:00 "Ok. Bin grad am Anfang vom Jagersteig. Warts eh schnell!"

Weiter gings. Zu sehen gab es viel nassen Fels, Muffi-Hintern, Christophs schönsten Vogel in seinem Leben, noch mehr nassen Fels. Nein, da einbohren lohnt sich einfach nicht bei dem Zustieg. Dann piepst es wieder. "Bin am Grat", schreibt Seppi. Dort haben wir ihn dann auch schon von Fern gesehen. Da freut man sich sehr, wenn der Seppi entgegenkommt, der noch dazu das Auto auf der richtigen Seite geparkt hat!

hui das ist aber noch weit

das zweite Drachenloch (von mind. 4)

da müssen wir noch rüber

Wo ist Seppi??


Schatzwand

doch nu eigwassert





1 Kommentar:

funmover hat gesagt…

Sehr praktisch, so ein Handy am Berg! :)
Hoff ihr seid mittlerweile wieder getrocknet!