Mittwoch, 27. August 2014

Im Salzkammergut, da kamma gut lustig sein

Wie es der Zufall so will, passte an diesem Wochenende einfach alles:
die Jäger wollten nicht den Gams auflauern, Claudia und Harry hochmotiviert für die Berg, der Himmel blau, die Felsen trocken und die Schwerkraft hielt sich in Grenzen.
Anders als sonst, residierten wir nicht im 5*-Caddy sondern zogen eine Jagdhütte aus der Kaiserzeit vor. Frühstücken auf der Terrasse, bouldern mit Abenteuerflair und abends einen edlen Tropfen aus den Weinreserven – Herz was willst du mehr?
 
Definitiv bin ich noch nie so viele so hohe Boulder geklettert und habe ich noch nie so grausige Mantler hingelegt. Ob Sissi und Franzl das Potential an Felsenmbei ihrem Besuch auf der Jagdhütte aufgefallen ist, ist leider nicht überliefert.
 

Kommentare:

funmover hat gesagt…

Super Bericht über ein perfektes Wochenende! Bin mir sicher, dass Sissi und Franzl dort a scho bouldern waren - vielleicht sind deine Erstbegehungen dann doch nur Wiederholungen?! :)

unmovedmover hat gesagt…

Die Boulder schaun jedenfalls gscheit lässig aus...

rockmover hat gesagt…

Also vom Bergsteiger zum Boulderer (mit Alpinkletterzustieg!)

Anonym hat gesagt…

Servus, hab mit Genuss eure Boulderbilder geshen; verratet ihr mir wo der Spot ist? Bin im Sommer im Sazkammergut! Vielleicht ist es ja in der Nähe!
Danke schon Mal
Markus