Dienstag, 29. September 2009

Korsika - die Fortsetzung...

2 Wochen Zeit - was tun?
Richtig Urlaub machen, das muss sein. Mit viel Klettern und Bouldern, aber auch Sommer, Sonne, Strand und Meer. Am besten ein gscheiter Roadtrip. Aber wohin solls gehn? In den Norden? Nein, da kommen wir ja quasi grad her. Also Süden.
Damit mein Seil, das ja Napoleon heißt, endlich mal seine Heimat kennen lernt, fiel unsere Wahl auf Korsika.

Rein ins Auto - ab nach Italien - rauf auf die Fähre - und am nächsten Morgen waren wir schon auf der für Macchia, Wildschweine, Napoleon und sogar Kolumbus bekannten Insel.
Größtes Bedürfnis: Klettern! Also ab ins Restonicatal und ein paar nette Touren begehen - außer uns waren dort fast nur die Kühe und Schweine unterwegs.
Um die Haut zu regenerieren, wurde ein Tag in Bonifacio verbracht - die Kreidefelsen, auf denen die Altstadt steht, sind einfach einen Besuch wert. Nach sooo viel sightseeing muss natürlich der angestaute Strom wieder vernichten werden - und dazu eignet sich ein kleines Boulderparadies, direkt am Meer gelegen, äußerst gut.

Auch das Schwimmen kam nicht zu kurz und neben dem Meer bieten sich in Korsika da die erfrischenden (oder auch eiskalten - reine Definitionssache) Gumpen an. Ach ja - die Hängebrücke wurde auch getestet, allerdings auf etwas andere Art als üblich. So hat sich Maxl auch im Urlaub eine Erstbegehung sichern können!

Klettern, schwimmen, kochen, gut essen, durchs Land fahren, bouldern, durch Städtchen bummeln, im Kaffeehaus sitzen, lesen und blödeln - da vergeht die Zeit wie im Flug! Es war ein toller Urlaub - und Napoleon hats auch gefallen.

Kommentare:

happymover hat gesagt…

mmmh...so ein inselurlaub hört sich ja sehr angenehm an. aber jetzt muss der spass vorbei sein...gehts auch mal wieder studieren!
christoph

hardmover hat gesagt…

Jaja so schön wars. Der Geruch wie aus dem Gewürzküchenkastl fehlt mir schon sehr, und erst die Baguette...