Dienstag, 3. Februar 2015

Rückblick und Vorfreude


Nach mehrmaliger Aufforderung widme ich mich nun unserem Blog und hole den versäumten Beitrag übers Kraxeln nach. Nicht, dass sich da nichts getan hätte – es wurden Projekte kassiert, neue Routen angetestet, nach Spanien und Italien gefahren und überhaupt eine Menge Meter auf der nun so dick eingeschneiten Materie Fels gemacht.
Da das Gerücht, dass die Felsen von Albarracin fürs Bouldern gesperrt werden, die Runde machte, wurde kurzfristig ein Flug gebucht und eine Woche im sonnigen Spanien verbracht. Die Sperrung des Gebiets wurde in ein Chalkverbot umgewandelt, also steht auch dieser Spot wieder auf der Must-go-Reiseliste.
 
Über Weihnachten gings dann ins gelobte Land Italien. 2 Tage Bouldern in den Weinbergen von Algund inklusive einem Heiligen Abend am Crashpad mit Glühwein und Weihnachtsliedern – nur Geschenke in der Form von kassierten Bouldern gabs leider keine.
 
 Weiter dann über Varazze nach Finale Ligure, wo schon Menschenmassen auf uns warteten. Winter im Süden mit Meer, viel Sonne und angenehmen Temperaturen hat schon was. Nach so einem Trip weiß man wieder wieso das Gebiet so beliebt ist. Unser letztes Frühstücksplatzl im Sarcatal zeigt wie das Wetter war – perfekt!
Noch ein paar Tage im Powder und dann wirds wieder Zeit an den Fels zu denken!

Kommentare:

funmover hat gesagt…

Das Foto von den Sporthängern ist einfach genial! :)

unmovedmover hat gesagt…

Ein wehmütiger Kletterpost im Winter...

rockmover hat gesagt…

Super! Schaut sehr cool aus! Sportkletterfoto: Ääähmm, jo do hängans drin wie die Offn :)

happymover hat gesagt…

Ich kann mir nicht helfen, aber das zweite Foto schaut aus, als wenn der Maxl mit einem übergroßen Fisch kämpft. Aber der Fisch braucht nur den Mund aufzumachen, dann ist der Maxl weg...

rockmover hat gesagt…

Hihi, das ist ja wirklich ein Fisch, der hat sogar ein Auge :))