Freitag, 5. August 2011

Report from USA

So nach laengerer Zeit nun wieder einmal ein Lebenszeichen von uns.
Zuerst war natuerlich Klettern bis zum Umfallen in der City of Rocks angesagt. Fuer alle die nicht schon dort waren: einfach Hammermaessig!









Offenbar vertragen die Kanadischen Autos die Idahoer Erdaepfelluft nicht so gut. Diagnose fuer Ali: Zylinderkopfdichtung im A****, und das mitten im Nirgendwo (City of Rocks is ja ned gerade Zentral). Zitat Mechaniker: "The best thing you can do is junk it!".



Nicht mehr ganz so comfortabel (halbes Innenraumvolumen) gings nun mit dem neuen (Miet)Auto weiter nach Jackson wo wir den Grand Teton niederrangen.
Ringen deshalb, weil es durch die Hoehenluft, mehrmaliges Verlaufen und unglaublich schwerem Marschgepaeck garnicht so ein Spaziergang war.









Nun gehts weiter in den Yellowstone...

Kommentare:

happymover hat gesagt…

sehr cool!!! ich freu mich auch schon soooo auf diese gebiete. was steht da auf euren schildern?
christoph

hardmover hat gesagt…

Sehr geil- weiter so! Aufpassen auf die Viechal im Nationalpark, die san net olle so herzig wie's ausschauen...
Greets Maxl

injurymover hat gesagt…

Hey!

Ja Wunderbar! Zu beneiden. Übermorgen geht's nach Schweden....auch wir werden berichten. Auch ich fürchte bei meiner Ford Dosen etwaige Ausfälle.

crackmover hat gesagt…

Ihr seits a Traum! Wie is die ölpest im yellowstoneriver? Glg