Montag, 8. August 2011

Von Viechern und vom Anviechern

Heute geht es ausnahmsweise mal nicht ums Anviechern am Fels, sondern um richtige Viecher! Als Kletterpause kurvten wir 11 Stunden durch halb Suedafrika um in den Addo Elephant National Park zu gelangen. Trotz unzaehligen Kilometern Dirtroad und wuestenartiger Landschaft ohne Tankstellen weit und breit hat sich die Fahrt auf jeden Fall ausgezahlt.
Waehrend der Tage im Park liefen uns Elefanten vors Auto, Loewen lagen gaehnend keine 10m entfernt, Zebras grasten neben der Strasse, die Bueffel blockierten die Durchfahrt und Kudus faulenzten an den Wasserloechern. Strausse, Schakale, Schildkroeten und Wildschweine mit Riesen-Stosszaehnen nicht zu
vergessen.

Zurueck ging es ueber die bekannte Garden Route die Kueste entlang, wo wir nicht nur Zeugen des Billabong Surfcups wurden, sondern auch noch Delfine gesehen haben! Landschaftlich ist die Gegend zwar wunderschoen, aber auch aehnlich wie daheim und deswegen nicht ganz so faszinierend wie die afrikanische Steppe.

Jetzt aber genug von den Viechern - jetzt wird wieder angeviechert!

Kommentare:

happymover hat gesagt…

wooooow!!! wir wollen mehr elefanten fotos! waren das die big 5 oder die big 7? christoph+judith

crackmover hat gesagt…

Volllleee!